Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

für das Kfz-Handwerk

Autoreparaturen geben hin und wieder Anlaß zu Streitigkeiten zwischen Kunden und Werkstatt. In diesem Fall bietet die KFZ-Schiedsstelle, deren Geschäftsführung treuhänderisch beim ADAC Schleswig-Holstein e.V liegt, kostenlose und wirkungsvolle Hilfe.

Ist der Antrag berechtigt, wird der zuständige Obermeister der Kfz-Innung eingeschaltet. Er prüft ggf. den Wagen und unterbreitet in der Regel beiden Parteien einen Vergleichsvorschlag.

Akzeptieren die Parteien den Vergleichsvorschlag ist das Verfahren abgeschlossen. Können sich die Parteien nicht einigen, wird der Antrag der Schiedskommission zur Entscheidung vorgelegt. Diese besteht aus drei oder im Bedarfsfall aus fünf Mitgliedern.

Alle Werkstätten, die der Kfz-Innung angeschlossen sind, müssen die Entscheidung der unabhängigen Fachleute der Schiedskommission akzeptieren. Durch den Schiedsspruch wird der Rechtsweg nicht ausgeschlossen.
Ein weiteres Schiedsverfahren derselben Sache ist jedoch nicht möglich.

Wichtig: Bei Streitigkeiten aus Reparaturen von Nutzfahrzeugen über 3,5 t Gesamtgewicht sowie Streitigkeiten aus Neu- und Gebrauchtwagengeschäften kann die Schiedsstelle nicht tätig werden.

Vordruck für einen Schiedsantrag