Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

(C) Julian Fels

(C) Julian Fels

(C) Julian Fels

19.10.2020

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Fachliche Leitung Kunsthistoriker und Kurator Jens Martin Neumann
Tagesfahrt

Der kleine Ort Bokel nahe Rendsburg weist eine ganz besondere Dorfgeschichte auf: Bokel ist ein Anziehungspunkt der Zirkuswagen. In dem 640-Einwohner-Dorf stehen fast fünfzig solcher Wagen. Die Zirkuswagen sind das Zuhause von Lebenskünstlern und sie sind das Resultat feinster Handwerkskunst. Der Diplom-Biologe und Bildhauer Thomas Jaspert, damals noch Biologiestudent mit Rasta-Locken, gründete vor etwa dreißig Jahren das erste Zirkuswagen-Dorf. Alternative und Künstler folgten ihm schnell. Gemeinsam mit seiner Frau, Reingart Winkler, vermietet er seine Wagen heute auch an Urlauber. Tischler Ulrich Dücker kam damals fast gleichzeitig mit Thomas Jaspert nach Bokel. Auch er lebt seit dreißig Jahren in einem Zirkuswagen. Gemeinsam mit seiner Frau, Bärbel Finn, hat er seine Kinder in diesen Wagen groß gezogen. Viele Zirkuswagenbewohner*innen sind Künstler, Handwerker oder arbeiten in sozialen Berufen. Im Sommer ähnelt Bokel mit seinen bunten Fuhrwerken einem kleinen Paradies. Besonders reizvoll sind auch die Reste der Alten Zwangswassermühle von 1589, die heute von Thomas Jaspert und seiner Familie bewohnt wird.

Nach dem Besuch dieses romantischen Ortes geht es weiter nach Rendsburg zur St. Marien-Kirche. Mit der Dauerausstellung „Glaubensspuren“ ist Kurator Jens Martin Neumann eine erlesene Darstellung von 1.200 Jahren Christentum in Holstein gelungen. Die Exponate stammen größtenteils aus dem Bestand der Kirchengemeinde und werden ergänzt durch Kunstwerke zeitgenössischer Künstler. So sind etwa Bücher aus der Gudeschen Bibliothek zu sehen.

Ausklingen wird der Tag mit einem Besuch im Kunsthaus Müllers an der Marienkirche in Rendsburg. Das Kunsthaus Müllers wird seit 1996 von den Steinbildhauern Sibylle und Tom Müllers geführt, seit 2003 am jetzigen Standort. Einen Schwerpunkt im Angebot der Galerie stellen die Maler der Gruppe der Norddeutschen Realisten dar. Weiter finden sich Malerei, Druckgrafiken, Keramik und Objekte zeitgenössischer Künstler. Aus guten Kontakten der Galeristen nach Schweden ergibt sich ein weiterer Fokus. Die Galerie Müllers zeigt noch bis zum 25.10.2020 Werke der Druckgrafikerin und Zeichnerin Birgit Brab mit dem Titel „Ungewiss“. Das Atelier und die Galerie der Künstlerin wurde im Rahmen der Kulturfahrt „Atelierbesuche“ am 23.01.2020 besichtigt.

Veranstalter:

Jutta Kessal
Tel.: +49 173 5677679
j.kessal[at]kulturfahrten.info