Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Mammutaufbau (C) Tor zur Urzeit

Fossiliengiessen (C) Tor zur Urzeit

T-Rex (C) Tor zur Urzeit

Exkursion Kiesgrube (C) Tor zur Urzeit

07.05.2018

Erdgeschichte zum Anfassen, Mitmachen und Erleben

Unter dem Titel „Mammut, Drache und T. rex“ begrüßen wir Sie und Euch, liebe Kinder, in unserem Erdgeschichtsmuseum. Das „Tor zur Urzeit“ wurde 2009 im Darwinjahr gegründet und wird von einem gemeinnützigen Verein getragen.

Schwerpunktmäßig wird bei uns die Erd- und Lebensgeschichte mit dem Blick auf Schleswig-Holstein vermittelt. Geologie und Paläontologie geben unsere wissenschaftliche Richtlinie vor. Unsere Skulpturen eines Tyrannosaurus rex und anderer Saurier stehen für die Tiere der Urzeit.  Weitere Bereiche sind Tier und Mensch im Eiszeitalter mit Mammutskelett und Rentierjägerlager.

Die Ursachen der Eiszeit und der Klimawandel sowie das Wirken der Energie in der Natur und ihre Nutzung durch den Menschen werden unter dem Nachhaltigkeitsaspekt dargestellt.

Unsere Formel: ENERGIE + ERDGESCHICHTE (Zeit) = EVOLUTION
Unter dem Aspekt der Kryptozoologie werden mit Drache, Seeschlange, Einhorn, Zyklop und King Kong die Wissenschaft mit der Mythologie verbunden und hautnah erlebbar gemacht.
Die Interaktion zwischen allen Beteiligten und eine altersgerechte Museumspädagogik stehen bei unserer Arbeit immer im Mittelpunkt.
Tauchen Sie mit uns gemeinsam in die  faszinierende Welt der Erdgeschichte ein. 

Eltern und Kinder, ab in die Kiesgrube
Großeltern, Eltern und andere Erwachsene sind natürlich auch herzlich willkommen!
Das Museum „Tor zur Urzeit“ bietet eine Exkursion in die Kiesgrube Dohrn/Eggers in Negenharrie an. Die Teilnehmer treffen sich um 14 Uhr im Museum in Brügge.
Nach einer Einführung in das Thema „Eiszeitliche Ablagerungen“ geht es auf Stein- und Fossiliensuche. Dipl.-Geologe Dr. Gerald Kopp, der Leiter der Exkursion, kennt sich aus und weiß zu jedem Fund einiges zu erzählen. Für Wissenshungrige bietet das Museum anschließend in den Vitrinen reichlich Anschauungsmaterial in Sachen Fossilien und Steinen. Bestimmungsbücher für Kinder und für Anfänger sowie für Fortgeschrittene können im Museum käuflich erworben werden. Das Gesteins-Puzzle „Wir lernen Strandgut kennen“, das die Geologie-Studentinnen Anna Plaß und Lisa Henning (Kieler Christian-Albrecht-Universität) während ihres Praktikums erstellt haben, bietet außerdem die Möglichkeit, das erworbene Wissen zu testen.

Fossiliengießen
Nicht nur ein Mammut bewundern, sondern auch ganz praktisch mit den "Fingerabdrücken" der Urzeit nach Hause kommen.
Als Fossilie (vom lateinischen fossilis für (aus)gegraben) oder Versteinerung bezeichnet man jedes Zeugnis vergangenen Lebens aus der Erdgeschichte. Im Gegensatz zur Versteinerung ist aber nicht jedes Fossil mineralisiert. Bei dieser Aktion kann man sich seine Fossilie selbst herstellen und mit nach Hause nehmen. Beim Fossiliengießen fertigt man einen Ammoniten (Ammoniten sind eine ausgestorbene Teilgruppe der ausschließlich im Meer lebenden Kopffüßler) selbst und gestaltet ihn farbig.
(besonders geeignet für untere Klassenstufen, Dauer 1 h)

Steinzeitmalerei
Künstler gab es auch schon in der Steinzeit. Sie sind uns nur nicht namentlich bekannt. Wären sie nicht gewesen, dann wüssten wir zumindest über die Tierwelt erheblich weniger. Vor vielen tausend Jahren haben die Jäger der Steinzeit mit Naturfarben Tierbilder auf Felswände gezeichnet oder in den Felsen geritzt. Sie haben uns somit einen Einblick in die Tierwelt des Eiszeitalters gegeben und der Nachwelt ihr bevorzugtes Jagdwild vorgestellt. Mit Feuersteinklingen können Ritzzeichnungen von Eiszeittieren selbst hergestellt werden, und weil Felsen ja so hart sind, finden künstliche (Gips-) Steine Verwendung. In bemalte Gipsplatten werden Dinge aus der Steinzeit (z.B. Steinzeittiere) geritzt. Diese attraktive „Höhlenmalerei“ kann dann zu Hause an geeigneter Stelle präsentiert werden. Im Museum sind in der Bärenhöhle Steinzeitmalereien einer Kunstgruppe des Immanuel-Kant-Gymnasiums zu bewundern.

Öffnungszeiten:
Samstag - Sonntag   -   10:00 - 17:00 Uhr

Kontakt:
TOR ZUR URZEIT
Museum für Erdgeschichte
Wissenschaftlicher Leiter:
Dr. Gerald Kopp

Dorfstr. 4
24582 Brügge

Tel.: 04322 752595

info[at]torzururzeit.de
www.torzururzeit.de