Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.05.2017

Im nordfriesischen Dorf Ladelund existierte im Nationalsozialismus eines von über 1000 Konzentrationslagern, ein Außenkommando des KZ Hamburg-Neuengamme.

In nur 6 Wochen vom 1. November bis 16. Dezember 1944 verloren mindestens 300 KZ-Häftlinge in Ladelund ihr Leben.

Eine wissenschaftliche Ausstellung dokumentiert diese dunkle Geschichte, aber auch ihre tröstliche Nachgeschichte der Versöhnung mit den Opfergruppen. Die KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte Ladelund pflegt das Gedenken und die Erinnerung seit 1950. Sie ist die älteste KZ-Gedenkstätte Schleswig-Holsteins und eine der ältesten in Deutschland.

KZ Gedenk- und Begegnungsstätte Ladelund
www.kz-gedenkstaette-ladelund.de 
Tel.: 04666 449

Öffnungszeiten
Di.-Fr. 10-16 Uhr/ Sa.+So. 14-16 Uhr
und nach Vereinbarung

Bilder (C) KZ Gedenk- und Begegnungsstätte Ladelund