Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Herrenteich(C) Stadt Reinfeld

Abendrot über Herrenteich (C) Stadt Reinfeld / D. Topp

(C) Stadt Reinfeld

29.01.2018

Stadt Reinfeld (Holstein) liegt im Norden des Kreises Stormarn in landschaftlich reizvoller Lage und ist Mittelpunkt  eines Nahbereiches von 8 Gemeinden.

Aus der Geschichte

1186
Seine gefällige natürliche Schönheit verdankt Reinfeld den Zisterziensermönchen, die sich hier zwischen Oldesloe und Lübeck neben der Heilsau ansiedelten.

13.Jh.
Bereits in diesem Jahrhundert begannen die Mönche Wassermühlen zu bauen. Die Mühle in nächster Nähe ihres Klosters am Herrenteich überdauerte fast 700 Jahre; sie trug seit 1917 den Namen "Claudius-Mühle" bis sie gegen Ende des Jahrtausends ihre Arbeit einstellte. Politisch geschickte und wirtschaftlich begabte Äbte führten das Kloster nahe zu 400 Jahre lang. Die Mönche hatten 4 Güter angelegt. Das Kloster wurde

1582
vom dänischen König eingezogen . Auf den Grundmauern des Klosters entstand das

1599- 1604
Reinfelder Schloss.
Die frühere Klosterkirche wurde nicht wie das Kloster abgebrochen, sie ist jedoch

1635
einem Unwetter zum Opfer gefallen, in dem der Herrenteich seinen Staudamm durchbrach. Aus dem Bruchmaterial ist die heute noch stehende evangelische Kirche erbaut und am 2. Juli

1636
geweiht worden.

1762
Nach dem Tod des letzten Plöner Herzogs fiel das Herzogtum und mit ihm das Amt Reinfeld an Dänemark. Die Ländereien der beiden größeren Güter wurden  dänischerseits seit

1770
aufgesiedelt. Hieraus sind die so genannten Parzellistengemeinden Stein- und Neuhof entstanden. Aus der Abtei entstand das Amt Reinfeld im Herzogtum Plön. Zwischen Schloss und Kirche ist das Dorf Reinfeld gewachsen.

1775
wurde das Schloss abgebrochen und im selben Jahr wurde aus dem gewonnenen Abbruch ein neues Verwaltungsgebäude gebaut. Der Herzog ließ

1839
eine gemeinsame Schule für die drei Gemeinden Reinfeld, Steinhof und Neuhof auf dem ehemaligen Schlossplatz errichten - die heute von der Stadt als Vereins-, Jugend- und Kulturzentrum genutzte Alte Schule.

1840
erhielt Reinfeld ein förmliches Fleckensprivileg und im Jahre

1867
wurde nach Beendigung der Dänenherrschaft die preußische Verwaltung wirksam.

1907
wurde das noch heute genutzte Rathaus errichtet. Durch die fortschreitende Bebauung Reinfelds wuchsen die drei Gemeinden Steinhof, Neuhof und Reinfeld immer dichter zusammen, so dass die sich

1925
zu einer Gemeinde zusammen schlossen. Dem so gebildeten Flecken Reinfeld wurde

1927
das Stadtrecht Kraft Gesetzes verliehen.

Neben der ausgezeichnet entwickelten Infrastruktur mit den Verkehrsanbindungen zu den Hansestädten Hamburg und Lübeck verfügt die Stadt Reinfeld (Holstein)über einen hohen Wohnwert.

Sie ist seit 1973 staatlich anerkannter Erholungsort. Die landschaftlich reizvolle Lage hat die Stadt zu einem beliebten Ausflugsziel der Naherholung werden lassen. Die herrlichen Spazierwege in der Stadt um den Neuhöfer Teich und den Herrenteich und die Wanderwege in die umliegenden Forstflächen bieten reichlich Gelegenheit, die landschaftliche Schönheit des Heilsau-Tales kennen zu lernen.

Reinfeld (Holstein) ist als Karpfenstadt zu einem festen Begriff geworden. Jedes Jahr ab Oktober, wenn die Feinschmecker aus ganz Norddeutschland hierher kommen, um das schmackhafte Wappentier zu verkosten, herrscht Hochbetrieb in den renommierten Gaststätten. Die Karpfensaison dauert bis zum März/ April des folgenden Jahres.

Besondere Sehenswürdigkeiten in interessante Einrichtungen: evangelisches Pastorat (erbaut auf den Mauern des Geburtshauses von Matthias Claudius), Klostermauer, Matthias-Claudius-Kirche, Heimatmuseum, Dänisches Amtsverwaltungsgebäude (ehemals Forstamt, heute Privatbesitz), Rathaus von 1907, Hünengrab, Dänischer Meilenstein an der B75, Privilegierte Apotheke, Predigerwitwerhaus.

Naherholung:
85 km Wander- und Radwege, Herrenteich mit Naturbadestelle; Neuhöfer Teich mit Beginn des Stormarnwanderweges, der bis nach Reinbek führt; Erholungswälder Fohlenkoppel, Steinkampsholz, Graskoppel; Karpfensaison Oktober bis März/April.

Bildung:
Matthias-Claudius-Grundschule, Schulzentrum mit Immanuel-Kann-Schule (Kooperative Gesamtschule mit Gymnasium) und Erich-Kästner-Schule ( Förderzentrum); Deutsche Rentenersicherung Bildungszentrum Reinfeld e.V. (Fachhochschule für Rentenwesen), Volkshochschule Reinfeld (Holstein). Ballettschule. Stadtbücherei.