Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.09.2018

800 Meter nördlich der Ortschaft Oeversee im Kreis Schleswig-Flensburg lädt rechts der Hauptstraße ein archäologisch-landeskundlicher Park zum Verweilen ein.

Kernstück dieser nach dem Zeitzeugen Magister Troels Arnkiel (1690) benannten Anlage ist das 2001-2003 archäologisch erforschte und im Jahre 2003 rekonstruierte, 70 Meter lange Großsteingrab aus der Jungsteinzeit (4.200 – 1.700 v. Chr.). Es stellt bis heute eines der größten jemals wieder aufgebauten „Hünengräber“ Nordeuropas dar. In einem eigens dafür errichteten Pavillon informiert man sich über die kulturellen Hintergründe, die zur Errichtung, später aber auch zur Zerstörung solcher „Megalithbauten“ führten.

Ein ausgeschildertes, vom Arnkiel-Park ausgehendes Wanderwege-System am wunderschön gelegenen Sankelmarker See lässt Sie in die typische Binnenlandschaft des nördlichen Schleswig-Holstein eintauchen.

Förderkreis Arnkiel-Park Munkwolstrup e.V.
1. Vorsitzender:
Dr. Bernd Zich, Flensburg
Tel. 0461 57527
www.arnkiel-park.de