Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.09.2018

Mit einer gelungenen Mischung aus fünf verschiedenen Bootsklassen und Rennen auf dem Rundkurs und dem Match–Race Kurs lockte die mittlerweile fünfte Auflage des ADAC / DMYV Motorbootrennens Obereiderhafen in Rendsburg vom 08. – 09. September 2018 mehrere tausend Zuschauer an. Kurz vor Beginn der Veranstaltung mußten zwar die Rennen der Jetboote aufgrund von Teilnehmerausfällen noch kurzfristig abgesagt werden, doch die Organisatoren fanden einen entsprechenden Ersatz in der GT-40 Kategorie, die in Rendsburg im Match-Race Format einen Lauf zu ihrer offenen SH-Meisterschaft austrugen.

In den anderen Kategorien ging es dagegen um wertvolle Punkte für die Deutschen Meisterschaften. Ebenfalls im Match-Race Format unterwegs waren hier die ganz jungen Nachwuchspiloten in der GT-6 Kategorie. Jonathan Bosse hatte hier die Nase vorn. Bei den etwas älteren Fahrern in der Nachwuchskategorie GT-15 ging es auf dem Rundkurs zu Sache. Nach insgesamt vier Rennläufen gab hier mit Marie-Sophie Rambow die einzige Dame im Starterfeld den Ton an. Sie gewann drei der vier Läufe und baute so ihre Meisterschaftsführung weiter aus.

Die Piloten in den Formelklassen 4 und 5 hatten dagegen besonders am Rennsamstag mit dem böigen Wind zu kämpfen. Das glich ein prächtiges Rennwetter am Sonntag dann allerdings wieder aus. Der Gesamtsieg bei den mit 30 PS motorisierten Formel 5 Booten holten sich Seriensieger Leon Fassbender, der damit in dieser Saison ungeschlagen an der Spitze liegt. In der mit 60 PS deutlich größeren Formel 4 machte der britische Gaststarter Ben Jelf den Lokalmatadoren das Leben schwer. Er sichert sich mit drei von vier Laufsiegen den Gesamtsieg, während der Zweitplazierte Dietmar Kaiser die Führung in der Meisterschaft übernehmen konnte. Einen tollen Gewinn sicherte sich auch der Schleswig-Holsteiner Torsten Stangenberg. Mit Platz drei stand er zum ersten Mal auf dem Podium und machte gleich von dort aus seiner Freundin und „Teamchefin“ einen Heiratsantrag. Motorbootsport verbindet eben.


Ergebnisse
Formel 4
1. Ben Jelf (GB)
2. Dietmar Kaiser (Elsdorf)
3. Torsten Stangenberg (Heidgraben)

Formel 5
1. Leon Fassbender (Köln)
2. Andre Zeipelt (Hagen)
3. Marco Kremer (Bergheim)

GT-40
1. Hendrik Sindt (Hamburg)
2. Sonja Sturcz (Rendsburg)
3. Pierre-Andre Lösch (Rendsburg)

GT-15
1. Marie-Sophie Rambow (Elmshorn)
2. Kevin Ladwig (Kiel)
3. Nicolai Klinck (Hamburg)

GT-6
1. Jonathan Bosse
2. Noah Römer
3. Ben Louis Leitzke