Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.09.2018

Oldtimerausfahrt an Elbe, Pinnau und Krückau

Ein Ford Thunderbird von 1956, ein Käfer von 1959, eine Corvette
 von 1978: Zum fünften Mal in Folge veranstaltete der ADAC Schleswig-Holstein eine Ausfahrt für den guten Zweck:
Am 15. September machten sich die 80 Teilnehmer mit ihren Young- und Oldtimern auf den etwa 160 Kilometer langen Weg entlang der Elbe und deren Zuflüsse. Gestartet wurde ab 9.30 Uhr am schönen Landgasthof Unter den Linden in Oelixdorf bei Itzehoe, weiter ging es durch den Südwesten Schleswig-Holsteins über Glückstadt, Uetersen und Elmshorn bis nach Barmstedt. Die Fahrt mit touristischem Hintergrund stand wieder ganz im Sinne der guten Sache, ohne Zeitwertung oder sportliche Aufgaben.

Unterwegs erwarteten die Teilnehmer etliche Highlights: Ein Halt im Glückstädter Hafen gehörte ebenso dazu wie einige Kilometer entlang des Elbdeiches sowie die Durchfahrt das Arboretum in Ellerhoop.

Das profitierte auf besondere Weise von seiner Gastfreundschaft, denn in diesem Jahr gingen die Spendengelder an zwei Einrichtungen, die einen großen Beitrag zum ökologischen und sozialen Erbe leisten. Das Bienenmuseum in Moorrege überzeugt durch die Arbeit der einheimischen Imker und mit seiner Museumspädagogik, die die Bedeutung der Bienen zeigt und die Angst vor Insekten nimmt. Und auch im Arboretum soll das ökologische Bewusstsein geweckt und erweitert werden. In der gärtnerisch gestalteten Parkanlage findet man Blütenpracht, Gartenschönheiten, Ruhe und Erholung. Vertreter beider Einrichtungen erhielten aus den Händen des ADAC-Vorsitzenden Gerhard Hillebrand und Sportvorstand Torsten Johne einen Scheck über je 4.310 Euro.